Campingplätze in Südtirol

Die Provinz Südtirol bildet gemeinsam mit der Provinz Trient die autonome Region Trentino-Südtirol und nimmt Position vier auf der Beliebtheitsscala der italienischen Regionen deutscher Urlauber ein.

Südtirol ist nicht nur die am nördlichsten liegende Provinz, sondern darüber hinaus die flächenmäßig Größte Italiens. Dank ihrer Lage am Südhang der Alpen vereinen sich die Vorteile des gebirgigen Landes mit einem relativ milden Klima. So stellt Südtirol nicht nur einen märchenhaften Kurort dar, sondern bietet ihren Gästen zusätzlich ein stetig wachsendes Angebot an Wintersport und Erlebnisurlaub. Darüber hinaus verfügt Südtirol über mehr als 40 Campingplätze und Feriendörfer mit eine Kapazität von ca. 12.700 Betten.

Südtirols Landschaft ist von Bergen geprägt und ist deshalb besonders im Sommer bestens für Bergwanderungen und -touren, Spaziergänge sowie Bergsteigen geeignet. Darüber hinaus laden zahlreiche Seen, wie zum Beispiel derReschensee und der Große und Kleine Montiggler See zum Entspannen ein. Naturliebhaber können sich bei Spaziergängen in dem Naturpark Fanes-Sennes-Prags erholen. Der Regionalpark umfasst mehr als 25.600 Hektar und liegt in der Fanesgruppe und in den Pragser Dolomiten. Der Besucher kann in dem Park unter anderem Kartsformen im Gestein bewundern. Außerdem befindet sich eine große Vielfalt an Pflanzen, zum Beispiel das famose Edelweiß, Drachenmaul oder die Kugelblume, in dem Gebiet.

Im Winter hingegen stellen die mehr als 40 Skigebiete der Provinz das optimale Urlaubsziel für Wintersportler dar. Für Romantiker und Erholungssuchende stehen zahlreiche Almhütten bereit. Darüber hinaus bieten weitreichende Waldgebiete und Wiesen viel Raum für zahlreiche Aktivitäten an der frischen Bergluft.

Ein besonderes Merkmal der Provinz ist der sehr hohe Anteil deutscher Muttersprachler an der Südtiroler Bevölkerung. Sie machen ca. 70 Prozent aus. Italienische Muttersprachler nehmen ungefähr 25 Prozent ein, wohingegen ca. fünf Prozent der Bevölkerung Ladinisch spricht.